Cyfroteka.pl

klikaj i czytaj online

Cyfro
Czytomierz
00617 011131 20691626 na godz. na dobę w sumie
Germanica des 16. Jahrhunderts in der Universitätsbibliothek Łódź. Katalog der Bestände. Band 1 - ebook/pdf
Germanica des 16. Jahrhunderts in der Universitätsbibliothek Łódź. Katalog der Bestände. Band 1 - ebook/pdf
Autor: , , Liczba stron: 466
Wydawca: Wydawnictwo Uniwersytetu Łódzkiego Język publikacji: polski
ISBN: 978-83-8142-906-1 Data wydania:
Lektor:
Kategoria: ebooki >> naukowe i akademickie >> literaturoznawstwo, językoznawstwo
Porównaj ceny (książka, ebook (-18%), audiobook).

In der Zeit zunehmender Digitalisierung von Bibliotheksbeständen rückt das alte Buch als materielles Zeugnis einer Jahrhunderte überdauernden Lesekultur und als Zeuge wechselnder historischer Gegebenheiten neu in den Fokus der Betrachtung. Bücher können Geschichten erzählen, die weit über die in ihnen enthaltenen Texte hinausgehen. Sie tragen Spuren ihrer früheren Besitzer und der sich wechselnden Interessen an Texten und an Buchbesitz. In besonderer Weise gilt dies für Bücher, die im Kontext von konfessionellen, politischen und wirtschaftlichen Veränderungen, durch Säkularisierungswellen oder Kriege aus Sammlungen herausgerissen und in neue Sammlungen gestellt worden sind. Ein faszinierendes Beispiel einer solchen ‚neuen’ Sammlung sind die Germanica, d.h. die deutschsprachigen Frühdrucke des 16. Jahrhunderts in der Universitätsbibliothek Łódź. Der vorliegende Katalog bietet eine ausführliche Exemplarbeschreibung dieser Bestände mit dem Ziel, weitergehende interdisziplinäre Forschung anzuregen und zu ermöglichen.

Znajdź podobne książki Ostatnio czytane w tej kategorii

Darmowy fragment publikacji:

Małgorzata Kubisiak – Universität Łódź, Philologische Fakultät, Institut für Germanistik Abteilung für deutschsprachige Literatur, 90-236 Łódź, Pomorska 171/173 Cora Dietl – Justus-Liebig-Universität Gießen Fachbereich 05 – Sprache, Literatur, Kultur, Institut für Germanitik 35394 Gießen, Otto-Behagel-Str. 10B GUTACHTER Hans-Jürgen Bömelburg REDAKTEUR Witold Szczęsny TECHNISCHE KORREKTUR Anna Sońta DTP Cora Dietl UMSCHLAGGESTALTUNG Polkadot Studio Graficzne Aleksandra Woźniak, Hanna Niemierowicz Titelbild: Abteilung Alte Drucke UŁ Gedruckt nach einer druckfertigen Vorlage der Herausgeberinnen Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien © Copyright by Authors, Łódź 2020 © Copyright for this edition by Uniwersytet Łódzki, Łódź 2020 Herausgegeben von: Verlag der Universität Łódź 1. Ausgabe. W.09777.20.0.K Druckbögen 29,125 ISBN 978-83-8142-905-4 (Bände 1–2) ISBN 978-83-8142-901-6 (Band 1) e-ISBN 978-83-8142-906-1 (Band 1) Verlag der Universität Łódź 90-131 Łódź, ul. Lindleya 8 www.wydawnictwo.uni.lodz.pl E-mail: ksiegarnia@uni.lodz.pl tel. 42 665 58 63 INHALTSVERZEICHNIS Band I Vorwort Abkürzungen Katalog Band II Katalog Index der Signaturen Index der Provenienzen VII XI 1 455 915 923 In der Zeit zunehmender Digitalisierung von Bibliotheksbeständen rückt das alte Buch als materielles Zeugnis einer Jahrhunderte überdauernden Lesekultur und als Zeuge wechselnder historischer Gegebenheiten neu in den Fokus der Betrachtung. Bücher können Geschichten erzählen, die weit über die in ihnen enthaltenen Texte hinausgehen. Sie tragen Spuren ihrer früheren Besitzer und der sich wechselnden Interessen an Texten und an Buchbesitz. In besonderer Weise gilt dies für Bücher, die im Kontext von konfessionellen, politischen und wirtschaftlichen Veränderungen, durch Säkularisierungswellen oder Kriege aus Sammlungen herausgerissen und in neue Sammlungen gestellt worden sind. Ein faszinierendes Beispiel einer solchen ‚neuen‘ Sammlung, entstanden aus zerschlagenen Sammlungen, die ihrerseits eine bewegte Geschichte hatten, sind die Germanica, d.h. die deutschsprachigen Frühdrucke des 16. Jahrhunderts in der Universitätsbibliothek Lodz. Ihrer Erfassung diente ein Projekt, das von 2016 bis 2018 von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert wurde: ein Gemeinschaftsprojekt der seit 40 Jahren durch eine Universitätspartnerschaft verbundenen Universitäten Gießen und Lodz, initiiert und begleitet durch Joanna Jab(cid:226)kowska, durchgeführt von Heinrich Hofmann, Jakub Gortat und Tomasz Ososi(cid:318)ski unter aktiver Mithilfe von Sylwia Kostyra, Agata Mi(cid:367)dal-Karmelita, Ma(cid:226)gorzata Pó(cid:226)rola und Anna Ramb, denen hiermit besonders gedankt sei, geleitet von Cora Dietl und Ma(cid:226)gorzata Kubisiak. Der vorliegende Band bietet eine ausführliche Exemplarbeschreibung der sich in den Beständen der UB Lodz befindlichen Germanica des 16. Jahrhun- derts. Sie wurden im Zuge des Projekts auch im Lodzer OPAC und im NUKAT erfasst, dort aber nur mit den Basisinformationen. VORWORT Die Katalogeinträge sind nach Verfassernamen alphabetisch und danach chronologisch sortiert; wenn von einem Verfasser aus einem Jahr mehrere Titel vorliegen, sind diese wiederum alphabetisch sortiert, wobei sich reine Schreib- varianten (z.B.: ein/ayn oder uon/von) nicht auf die Sortierung auswirken. Wo nicht nach dem ersten Wort im Titel sortiert wurde, ist der entsprechende für die Sortierung relevante Buchstabe unterstrichen. Wenn an einem Werk mehrere Personen als Verfasser, Bearbeiter, Über- setzer oder Herausgeber beteiligt waren, wird nach dem ersten Verfasser sortiert; bei den anderen Namen sind entsprechende Querverweise gesetzt. Die Einträge gliedern sich zunächst in drei Teile: Im Kopf werden die Grunddaten genannt: die Lodzer Signatur (in seltenen Fällen, wenn ein Werk bei der Aufnahme in die Bibliothek als eine Buchbindereinheit verstanden worden ist, auch zwei Signaturen), darunter (sofern bekannt) die Verfasser und/oder Bearbeiter, Herausgeber, Übersetzer des Werks in normalisierter VIII Form. Hierauf folgt der vollständige Titel, buchstaben-, aber nicht zeilengetreu wiedergegeben. In normalisierter Form wiedergegeben sind der Erscheinungs- ort samt Offizin und das Erscheinungsjahr. Im Anschluss daran sind ggf. die Bandzahl (bei Teilen eines mehrbändigen Werks) genannt, der Umfang und die Lagenzählung des Bands und schließlich, sofern vorhanden, die Nummer im „Verzeichnis der im deutschen Sprachbereich erschienenen Drucke des 16. Jahrhunderts“ (VD 16). In Petitsatz vom Kopf abgesetzt folgt hierauf die Buchbeschreibung, die untergliedert ist in eine Beschreibung des Drucks und eine Beschreibung des Exemplars. Aufgeführt werden der Fingerprint, die Widmungsträger und der Wortlaut der relevanten Passage der Widmung sowie mögliche Beiträger. Unter „Zus. Titelbl.“ werden über den reinen Titel hinausgehende Texte auf dem Titelblatt zitiert (hier werden Abschnittwechsel mit „|“ markiert) sowie Titel- holzschnitte, Ziervignetten o.ä. auf dem Titelblatt beschrieben. Der Kolophon wird ebenfalls vollständig zitiert und ggf. ein auf der gleichen oder auf einer anderen Seite platziertes Druckersignet erwähnt. Sowohl Illustrationen im engeren Sinne werden aufgeführt (und, sofern nur einzelne im Band vorhanden sind, auch kurz beschrieben) als auch Ziervignetten und Schmuckinitialen. Sofern der Druck nicht komplett in deutscher Sprache gehalten ist, werden zudem die im Druck verwendeten Sprachen genannt. Schließlich werden auch Besonderheiten der Einrichtung aufgeführt. Die Exemplarbeschreibung nimmt zunächst den Zustand des Bands in den Blick; hier interessiert auch die aktuelle oder ehemalige Einbindung in Sammel- bände. Einen wichtigen Teil der Exemplarbeschreibungen machen die Anno- tationen aus. Sie werden, sofern möglich, nach Händen sortiert und diese in der Reihenfolge ihres Auftretens im Band aufgeführt. Anschließend sind in chrono- logischer Reihenfolge die aus Annotationen, alten Signaturen, Stempeln und Exlibris rekonstruierten Vorbesitzer des Bands genannt. Den Abschluss der einzelnen Einträge bilden jeweils kurze Beschreibungen von Einband, Auf- schriften oder Aufklebern auf dem Buchrücken und ggf. der Kolorierung des Schnitts. Am Ende des Bandes findet sich ein doppelter Index: ein Verzeichnis der Lodzer Signaturen und ein Verzeichnis der Provenienzen. Ziel des Projekts war es, einen Überblick über die Bestände an deutsch- sprachigen Drucken des 16. Jahrhunderts in der UB Lodz zu bieten und einen ersten Eindruck von den Exemplaren zu vermitteln, um weitergehende For- schung zu den Beständen anzuregen und zu ermöglichen. Daher mussten im- mer wieder Kompromisse zwischen einer detaillierten Einzelbeschreibung und einer Überblicksinformation gefunden werden, auch mit Blick auf die verschie- denen an den Beständen interessierten Fachdisziplinen. Dass das Projekt durchsetzbar war, verdankt es zuallererst dem enormen Einsatz aller Beteiligten und dem großzügigen Entgegenkommen der Universi- tätsbibliothek Lodz (namentlich Tomasz Piestrzy(cid:318)ski, Dorota Bartnik, Monika IX Sulejewicz-Nowicka und Piotr Lewkowicz). Für die Förderung des Projekts gilt unser Dank der BKM und den beiden Universitäten, v.a. dem Rektorat und der Geisteswissenschaftlichen Fakultät in Lodz. Wir danken auch dem DAAD für die Bezuschussung von Reisen. Nicht zuletzt waren wir auch sehr auf das Entgegenkommen des Universitätsverlags in Lodz angewiesen, dem wir hiermit ausdrücklich danken möchten. Cora Dietl, Ma(cid:226)gorzata Kubisiak Abb. Anm. Annot. arab. autobiogr. Bd. Bearb. Beitr. Bf. bibliogr. biogr. Bl. böhm. braungr. braunschw. BU(cid:225) bzw. d.Ä. dän. dat. d.h. d.J. dt. dunkelbr. dunkelgr. durchgestr. Ebf. Ehzg. ehem. Einbd. Einr. evtl. Exempl. Fingerpr. Frh. frühnhd frz. ABKÜRZUNGEN Abbildung Anmerkung Annotation arabisch autobiographisch Band Bearbeiter/in Beiträger/in Bischof bibliographisch biographisch Blatt böhmisch braungrau braunschwarz Universitäts- bibliothek Lodz beziehungsweise der Ältere dänisch datiert das heißt der Jüngere deutsch dunkelbraun dunkelgrau durchgestrichen Erzbischof Erzherzog ehemalig Einband Einrichtung eventuell Exemplar Fingerprint Freiherr frühneuhoch- deutsch französisch Fürst/in geboren Graf/Gräfin gelbbraun graubraun grauschwarz griechisch hebräisch hellbraun Hellgrau heilig Herausgeber Handschrift handschriftlich Herzog/in Illustration italienisch Jahrhundert kaiserlich Kapitel König/in Kurfürst/in kirchlich Kolophon Fst. geb. Gf. gelbbr. graubr. grauschw. griech. hebr. hellbr. hellgr. hl. Hrsg. Hs. hs. Hzg. Illustr. ital. Jh. kaiserl. Kap. Kg. Kf. kirchl. Koloph. Kolophonbl. Kolophonblatt Ks. lat. leserl. Lgf. liturg. Marg. Mgf. NB n. Chr. ndl. niederdt. norddt. o.Dr. o.J. Kaiser Lateinisch leserlich Landgraf liturgisch Marginalie Markgraf/-gräfin nota bene nach Christus niederländisch niederdeutsch norddeutsch ohne Drucker ohne Jahr XII o.O. Papierhs. Pfgf. PND polit. poln. Prov. röm. rotbr. Sammelbd. schwarzbr. schwarzgr. Sign. span. Spr. St. syr. teilw. theol. Titelbl. ohne Ort Papierhandschrift Pfalzgraf/-gräfin Personen- Normdatenbank politisch polnisch Provenienz römisch rotbraun Sammelband schwarzbraun schwarzgrau Signatur spanisch Sprache Sankt syrisch Teilweise theologisch Titelblatt türk. Übers. undat. unleserl. unterstr. unvollst. v. Chr. VD16 Verf. versch. Vorsatzbl. Wahlbf. wahrsch. Widm. z.B. z.T. Zus. türkisch Übersetzer/in undatiert unleserlich unterstrichen unvollständig vor Christus Verzeichnis der im dt. Sprachbereich erschienenen Drucke des 16. Jh. Verfasser/in verschiedene Vorsatzblatt Wahlbischof wahrscheinlich Widmung zum Beispiel zum Teil Zusatz GERMANICA DES 16. JAHRHUNDERTS IN DER UB LODZ KATALOG Acta Colloquii (cid:570) Andreä, Jacob Adelphus, Johannes (cid:570) Geiler von Kaisersberg, Johann 1024794 Adler, Kaspar (1488–1560) [PND 118649914] Von Almosen geben / Ein Sermon / M. Caspers Adler etc. mit D. Mart. Luthers Vorrede. Wittenberg: Nickel Schirlentz, 1533. [36] Bl.; Sign.: A–A6, B–H4, I–I2; 4°. VD16 A 277 Fingerpr. Beitr. Zus. Titelbl. etso jnn/|bN.us Dere (c)|c1533 (r)|5(cid:225) U Martin Luther (1483–1546) [PND 118575449]: Vorrede. „Wittemberg. M D XXXIII.“ Holzschnittrahmen: Tod Johannes des Täufers. „Gedruckt zu Wittemberg durch Nickel Schirlentz.“ Zahlreiche Schmuckinitialen mit figuralen und pflanzlichen Motiven. 1. Hand (schwarze Tinte, 16. Jh.): Av: nachträglich eingeklebter Papier- streifen mit lat. Hs. 2. Hand (braune Tinte, 16./17. Jh., lat.): Titelbl.: „CP“- Ligatur [Monogramm?]; im ganzen Buch Übersetzungen zentraler Begrif- fe aus dem Text sowie Angaben zu Bibelstellen, seltener auch inhaltliche Anm.; Unterstreichungen, Randmarkierungen und ergänzende Numme- rierungen am Seitenrand; Diiijv: Zusammenfassung der Positionen im Text. 3. Hand (rote Tinte, 16. Jh.): Aiiijr, Cijv, Ciijv, Diiijv, Gr: Hinweise auf Bibelstellen sowie einzelne lat. und dt. Begriffe zur Hervorhebung der Textinhalte; Unterstreichungen, auch in den Annot. der 2. Hand. Stadtbibliothek Berlin, Göritz-Lübeck-Stiftung, GL 1135a. Halbpergament, Pappe marmoriert. W. Gerlach Buchbinderei, Berlin. Rotes Rückenschild mit Autor und Kurztitel, Goldprägung mit der alten Sign. und dem Druckjahr. Koloph. Illustr. Exempl. Annot. Prov. Einbd. 1005234 Aepinus, Johann (1499–1553) [PND 116296283] Van dem Begreffnisse Godtloser lüde / ein vnderricht / dat men de suluen myt Christliken Psalmen vnde gesengen / de se jm leuende vorachtet / nicht begrauen schal. Lübeck: Jürgen Richolff, 1547. [22] Bl.; Sign.: A–D4, E6; 4°. VD16 A 388 Fingerpr. Widm. 2 s=nd ckde|bt=l= vnlü (c)|c1547 (r)|5L U [kirchl. Würdenträger in Hamburg]: Aijr: „Den Erbaren / Wolwisen / Ersamen vnd vörsichtigen Herren vnd Geswaren der Kaspelkerken vnd der anderen Capellen vnd Kercken / Vörstenderen tho Hamborch mynen günstigen Hern vnde Fründen. D. Joannes Epinus.“ „D. Johan. Epinus. | Matthei viij. | Folge du my / vne lath den doden ere doden begrauen. | Exodi xx. | Du schalt den name des Herrn dynes Gades nicht mißbruken / Wente de Herr wert den nicht vngestrafft laten / de sinen namen mißbruken.“ Holzschnittrahmen: kahle Bäume, wilde Männer, Putten, Wappen. „Gedrücket jn der Keyserliken Stadt Lübeck / By Jürgen Richolff / ym yare M. D. X. LVII.“ Niederdt. Ehemals in einen Sammelbd. eingebunden: hs. Nummerierung „6“ (dun- kelbr. Tinte, 19. Jh.) auf dem Titelbl. Stadtbibliothek Berlin, Göritz-Lübeck-Stiftung, GL 625. Halbpergament, Pappe marmoriert. Alte Sign. in Goldprägung auf dem Buchdeckel. Buchbinderei der Stadtbibliothek Berlin. Zus. Titelbl. Koloph. Spr. Exempl. Prov. Einbd. 1024881 Aepinus, Johann (1499–1553) [PND 116296283] Van dem Begreffnisse Godtloser lüde / ein vnderricht / dat men de suluen myt Christliken Psalmen vnde gesengen / de se jm leuende vorachtet / nicht begrauen schal. Lübeck: Jürgen Richolff, 1547. [22] Bl.; Sign.: A–D4, E6; 4° VD16 A 388 Fingerpr. Widm. s=nd ckde|bt=l= vnlü (c)|c1547 (r)|5L U [kirchl. Würdenträger in Hamburg]: Aijr: „Den Erbaren / Wolwisen / Er- samen vnd vörsichtigen Herren vnd Geswaren der Kaspelkerken vnd der anderen Capellen vnd Kercken / Vörstenderen tho Hamborch mynen günstigen Hern vnde Fründen. D. Joannes Epinus.“ „D. Johan. Epinus. | Matthei viij. |Exodi xx.“ Holzschnittrahmen: zwei kahle Bäume, Wilde Männer, Putten, Wappen. „Gedrücket jn der Keyserliken Stadt Lübeck / By Jürgen Richolff / ym yare M. D. X. LVII.“ Niederdt. Bibliothek Schloss Plathe, III. C. 32.III.32. Pappe. Papieraufkleber mit alter Sign. (Plathe) auf dem Vorderdeckel. Zus. Titelbl. Koloph. Spr. Exempl. Prov. Einbd. 3 1005683 Aepinus, Johann (1499–1553) [PND 116296283] Bekentnisse vnd Erkleringe vp dat JNTERIM / dorch der Erbarn Stede / Lübeck / Hamborch / Lünenborch / etc. Superintendenten / Pastorn vnd Predigere / tho Christliker vnd nödiger Vnderrichtinge gestellet. [Hamburg]: Joachim Löw, [1548]. [123, darunter 1 Bl. leer] Bl.; Sign.: A–Z4, a–g4, h3; 4°. VD16 A 362 Fingerpr. Zus. Titelbl. enck esa=|bndn/ deDa (C)|5(cid:225) U „Matth. x. | Wol my bekennet vor den minschen / den will ik bekennen vor mynem Hemmelschen Vader / Wol myner öuerst vorsaket vor den minschen / Des will ick ock vorsaken / vor mynem Hemmelschen Vader. | Heb. x. | De gerechte wert des Gelovens leuen | wol öuerst wyken wert / an deme wert myne Seele nein wolgeuallen hebben / Wy öuerst synt nicht van den / de dar wyken vnd vordömet werden / sonder van den / de dar löuen / vnd de Seele redden. | Durch Joachim Louw gedr(cid:355)cket.“ Schmuckvignette nach dem Titel; Schmuckleiste mit Hermes und Ranken nach den Bibelzitaten. Av: Schmuckleiste: wilder Mann, Ranken, Delphine. Niederdt., Lat. Av: Zitate: Sach 5,1–4 und 2 Pet 2,20–22. g4 leer. Register. Zusammengebunden mit 1005677, 1005678, 1005679, 1005680, 1005681, 1005682 und 1005684. Einige Blätter fleckig. 1. Hand (schwarze Tinte, 16./17. Jh.): Aijr–Bijv: zahlreiche Annot. 2. Hand (braune Tinte, 17. Jh.): gr–v: Unterstreichungen und durch Be- schnitt unvollst. lat. Übersetzungen von Textpassagen. Stadtbibliothek Berlin, Göritz-Lübeck-Stiftung, GL 1371. Pergament. Illustr. Spr. Einr. Exempl. Annot. Prov. Einbd. 1007664 Aesopus (6. Jh.) [PND 103857871X]; Luther, Martin (1483–1546) [PND 118575449] [Übers.]; Walther, Hieronymus (Wirkung: 1528–1593) [PND 119717786] [Bearb.] Ejn newe fabel Esopi Newlich verdeudscht gefunden / Vom Lawen vnd Esel. [Wittenberg: Georg Rhau, 1528]. [9] Bl.; Sign.: A–C3; 4°. VD16 L 5476 Fingerpr. e=st erl/|beszu z/et (C)|c1528 (Q)|5(cid:225) U 4 Widm. Illustr. Koloph. Exempl. Annot. Prov. Einbd. Joachim von der Heyde (Wirkung: 1522–1552) [PND 131687298]: Aijr: „Dem hochgelertisten Collegiat / vnd vermeyneten Poeten zu Leiptzig / Johan. MyritiOnos“ [ironisch-polemische Widmung]. Aiijv: Schmuckinitiale mit Putto. Biijr: Holzschnitt von Hans Cranach (ca. 1513–1537) [PND 11867045X]: fünf Esel mit verschiedenen Waffen und einer Krone. Ciijv: „Gegeben zu Halle / ynn meyner herberge / Sontags nach Mauritij. Ym M. D. xxviij. Jar. H W“. Zusammengebunden mit 1007658, 1007659, 1007660, 1007661, 1007662, 1007663, 1007665 und 1007666. Mehrmals in Sammelbd. eingebunden: hs. Zahlen auf dem Titelbl. Eine Hand (braune Tinte, 18./19. Jh., lat.): fliegender Vorsatzv: ausführ- liche Informationen zu den im Bd. enthaltenen Werken, Literaturhinweise. Unbekannt. Alter Stempel auf dem Titelbl. des ersten Texts abgewischt. Auf dem angeklebten Spiegel Bleistift-Notiz, wohl alte Sign.: „Ca56.4a“. Halbpergament, Pappe marmoriert. 1016085 Aesopus (600–500 v. Chr.) [PND 118647180]; Waldis, Burkhard (ca. 1490–1557) [PND 118628666] [Hrsg.] Esopus / Gantz new gemacht / vnnd in Reimen gefaßt. Mit sampt Hundert newer Fabeln / vormals im Druck nicht gesehen / noch außgangen Durch Burcardum Waldis. Frankfurt am Main: Weigand Han, 1557. [8] Bl., 385 Bl., [8, letztes leer] Bl.; Sign.: *8, A–Z8, Aa–Zz8, Aaa–Ccc8; 8°. VD16 A 557 Fingerpr. Widm. l=nd n.n/|bent. JcSp (3)|c1557 (A)|5(cid:225) U Johann Butt: *ijr: „Dem Erbarn / Namhafftigen vnnd Weisen Herrn / Ern Johann Butten / Burgermeister der Stadt Riga in Lyflande / meinem günstigen Herrn vnd Freunde.“ „1557.“ Holzschnitt: Narr, begleitet von drei Kindern. Rotschwarzdruck. „Gedruckt zu Franckfurd am Mayn / durch Wygandt Han in der Schnur- gassen zum Krug.“ Fehlerhafte Foliierung: 13 [3], 146 [149], 159 [158], 602 [260]. Register. Eine Hand (braune Tinte, 19. Jh.): Titelbl.: „M. Eckart 1816“; 354r: „Ver- brechen derselben in Teutschland“. M. Eckart; Königliche Bibliothek zu Berlin [alte Sign. fehlt]. Holz mit Lederbezug. Zwei Metallschließen, beide abgerissen. Schild mit Autorname und Druckjahr auf dem Buchrücken. Der hintere Deckel be- schädigt: Holzeinbd. in zwei Teile senkrecht zerbrochen. Zus. Titelbl. Koloph. Einr. Exempl. Annot. Prov. Einbd. 5 1006439 Aesopus (600–500 v. Chr.); Alberus, Erasmus (1500–1553) [Hrsg., Bearb.] Neun vnd viertzig Fabeln / So mehrer theils auß Esopo gezogen / Sampt etlicher Ort Teutsches Lands lüstiger Beschreibung / zu mehrer Schöpffung der Tugendt von Weißheit / in gute Reymen verfasset / jederman nützlich zu lesen / vnd mit schönen Figuren gezieret / Dergleichen zuvor niemals im Druck außgangen / gestellt Durch D. Erasmum Alberum. Frankfurt am Main: [Johann und Sigmund Feyerabend], 1590. [8], 164, [4] Bl.; Sign.: A–Y8; 8°. VD16 A 566 Fingerpr. Widm. n,n, ine.|bt,rt unbr (3)|c1590 (R)|5(cid:225) U Johann Dreusch: A3r: „Dem Wolgelehrten / Weisen / vnd Achtbarn Johann Dreusch / Landtschreiber zu Siegen / etc. seinem guten Freund / wünscht Erasmus Alberus Gnade vnd Friede von Gott dem Vatter / etc.“ „Mit Röm. Kay. Maiest. Freyheit. | Gedruckt zu Franckfurt am Mayn. | M. D. XC.“ Holzschnitt: Illustr. einer Fabel (Bauer und Edelmann). Rotschwarzdruck. „Getruckt zu Franckfurt am Mayn. | M.D.XC.“ Schlussvignette (Rhombus). Zahlreiche Holzschnitte: Illustr. der Fabeln. Dt., Griech., Lat. Register. Zusammengebunden mit 1006440 („Hundert Fabeln…“, 1611). Stadtbibliothek Berlin, Göritz-Lübeck-Stiftung, GL 1431. Pergament. Zus. Titelbl. Koloph. Illustr. Spr. Einr. Exempl. Prov. Einbd. 1006902 Agenda. Das ist / Kyrchenordnung / wie sich die Pfarrherrn vnd Seelsorger in jren Ampten vnd diensten halten sollen / fur die Diener der Kyrchen in Hertzog Heinrichen zu Sachssen V. G. H. Fürstenthumb gestellet. Leipzig: Nicolaus Wolrab, 1540. [6], XLIIII, [1] Bl.; Sign.: A2–S4; 4°. VD16 A 744 Fingerpr. Beitr. ese, rier|bm.a- inse (3)|c1540 (r)|5(cid:225) U Justus Jonas (1493–1555) [PND 118712926]; Georg Spalatin (1484–1545) [PND 118798170]; Caspar Cruciger (1504–1548) [PND 118670646]; Friedrich Myconius (1490–1546) [PND 118735454]; Justus Menius (1499–1558) [PND 118783297]; Johannes Weber (1495–1555) [PND 1060500086]: alle gemeinsam Verf. der Vorrede. „Gedruckt zu Leipzig / durch Nicolaum Wolrab. | M. D. XL.“ Rotschwarzdruck. Zus. Titelbl. 6 Illustr. Spr. Einr. Exempl. Annot. Prov. Einbd. Aijr; VIIIv; XIIr; XVv; XXIIr; XXVIv; XXXIr; XXXIXv; LXIIIIr; LXVr: Schmuckinitialen (belebt). XXXVIIv: Schmuckinitiale (unbelebt). Dt., Lat. Notensätze XL–LIII. Register. Zwischen LX und LXI sind sechs zusätzliche Blätter eingeheftet (siehe Annot., 4. Hand). 1. Hand (braune Tinte, 16. Jh.): zahlreiche Unterstreichungen, Randmar- kierungen, Nummerierungen und Angaben von Bibelkapiteln zu den jeweiligen Textstellen im ganzen Buch, z.T. stark verwischt. Außerdem kürzere Texte in dt. und lat. Sprache, zumeist zusätzliche Segens- oder Taufformeln sowie Gebete mit Hinweisen, an welcher Stelle im jew. Gottesdienst sie gesprochen werden sollen: Ir; VIv; VIIIr; XIr; XXXIIIIv; XXXVr; XXXVIIr. 2. Hand (schwarze Tinte, 17./18. Jh.): XXXIv: „NB“. 3. Hand (braune Tinte, 16./17. Jh., dt.): XXXIXr: Segensformel (gleicher Text gedruckt auf LXv. 4. Hand (schwarze Tinte, 17. Jh., dt.): LXv; sechs weitere, beidseitig beschriebene Bl. sowie LXIIv; LXIIIv; LXIIIIv: Segens- und Gebetstexte sowie Lieder für religiöse Feste. Bibliothek Schloss Plathe, III. C. 34.IV.19. Pappe, marmoriert. Auf dem Vorderdeckel kleben Reste eines Bl. mit Werbung eines Berliner Zigarrengeschäftes. Papieraufkleber mit alter Sign. (Plathe) auf dem Buchrücken. Rotes Rückenschild mit Kurztitel und Druckjahr in Goldprägung. 1003378 Agenda Das ist / Kirchenordnung / wie sich die Pfarrherrn vnd Seelsorger in jren Ampten vnd diensten halten sollen / Für die Diener der Kirchen in Hertzog Heinrichen zu Sachsen V. G. H. Fürstenthumb gestellet. Frankfurt an der Oder: Niclaus Wolrab, 1548. [6], LXIIII, [1] Bl.; Sign.: A2–S4;4°. VD16 A 745 Fingerpr. Beitr. Zus. Titelbl. Koloph. Illustr. Einr. Exempl. Annot. (1495–1555) [PND 118783297]; ese- rier|bn.en neof (3)|c1548 (r)|5(cid:225) U Justus Jonas (1493–1555) [PND 118712926]; Georg Spalatin (1484–1545) [PND 118798170]; Caspar Creutziger (1504–1548) [PND 118670646]; Friedich Myconius (1490–1546) [PND 118735454]; Justus Menius (1499– 1558) [PND Johannes Weber 1060500086]: alle gemeinsame Verf. der Vorrede. „M. D. XLVIII.“ Holzschnittrahmen: Säulenbogen, Putten. Rotschwarzdruck. „Gedruckt zu Franckfurt an der Oder durch Nicolaum Wolrab.“ Schmuckinitialen. Register. 1. Hand (helle Tinte, 16. Jh.): Titelbl.: „Caspar Po[?]pp“; LXr: „Er hat ein gedechtnüs gestifftet seiner wunder Alle“, Nachtrag eines fehlenden Teils 7 der Dankesformel: „des leibes vnd blut. deines sones“; LXv: ein weiteres dt. Gebet mit der lat. Überschrift „De Angelis“ wurde hs. hinzugefügt, Beginn eines zusätzlichen dt. Gedichts darunter; LXIIIIv: Nachtrag eines dt. Gebets. 2. Hand (grauschw. Tinte, 16. Jh.): XXX.v: „NB: sub finem“; LXv: in der Segensformel wurden alle Singularformulierungen in den Plural korrigiert; LXIr: „Gloria in excelsis deo“, „Vor der Epistel“ als Hinweis für den chronologischen Ablauf der Messe; hinteres fliegendes Bl.r: dt. Segensformel oder Gebet. 3. Hand (schwarze Tinte, 17./18. Jh.): XLVIIv: durch Beschnitt unvollst. lat. Hinweis auf ein Kirchenlied. 4. Hand (schwarze Tinte, 17./18. Jh.): XLVIIIv und XLIXr: Korrektur der Positionierung des Textes unterhalb der Noten. Stadtbibliothek Berlin, Göritz-Lübeck-Stiftung, GL 581a Halbpergament, Pappe marmoriert. Grünes Rückenschild mit Kurztitel und Druckjahr in Goldschrift. Prov. Einbd. 1012598 Agenda Dat is Ordninge der hilligen Kerckenempter vnde Ceremonien / wo sick de Parrherren / Seelsorgere vnde Kerckendenere in ërem Ampte holden schölen / Gestellet vor de Kercken in Pamern / vp beuel der Dorchlüchtigen / Hochgebarnen Försten vnde Herren / Herrn Barnim des öldern / Herrn Johann Friderichen / Herrn Bugslaffen / Herrn Ernst Ludwigen / Herrn Barnim des yüngern / vnde Herrn Casimiren / Geueddern vnde Gebröder / Hertzogen tho Stettin Pamern / der Cassuben vnde Wenden / Försten tho Rügen / vnde Grauen tho Gutzkow / etc. [Wittenberg: Johann Schwertel], 1569. [8], 464, [9] Bl.; Sign.: †8, A–Z8, Aa–ZZ8, Aaa–Nnn8; 4°. VD16 ZV 198 Fingerpr. Zus. Titelbl. n/a= e=de|ba=e= hety (3)|c1569 (R)|5TOR U „Anno M.D.LXVIII. | S. Paul. I. Corinth: xiiij. | HOldet alle ding ehrlich vnde ordentlick in der Gemeine. | Ephes. iiij. | WEset vlitich tho holdende de einicheit im Geiste / dorch den bandt des Fredes. | Anno M. D. LXIX.“ Rotschwarzdruck. „Finis.“ Av: Holzschnitt: Wappen von Pommern. Schlussvignette. Niederdt., Lat. Notensätze. Register. Eine Hand (braune Tinte, 19. Jh.): Titelbl.: „Bibliothek zu Schloss Plathe.“ Bibliothek Schloss Plathe, IV.B.5.14.II.38. Holz mit Lederbezug. Zwei lederne Verschlüsse mit Metallschließen. Kurztitel und Druckjahr sowie Aufkleber mit alter Sign. auf dem Buchrücken. Koloph. Illustr. Spr. Einr. Exempl. Annot. Prov. Einbd.
Pobierz darmowy fragment (pdf)

Gdzie kupić całą publikację:

Germanica des 16. Jahrhunderts in der Universitätsbibliothek Łódź. Katalog der Bestände. Band 1
Autor:
, ,

Opinie na temat publikacji:


Inne popularne pozycje z tej kategorii:


Czytaj również:


Prowadzisz stronę lub blog? Wstaw link do fragmentu tej książki i współpracuj z Cyfroteką: