Cyfroteka.pl

klikaj i czytaj online

Cyfro
Czytomierz
00200 009793 7506266 na godz. na dobę w sumie
Investitionen in Polen. Rahmenbedingungen. Rechnungswesen. Steuern. Prüfung - ebook/pdf
Investitionen in Polen. Rahmenbedingungen. Rechnungswesen. Steuern. Prüfung - ebook/pdf
Autor: Liczba stron: 416
Wydawca: C. H. Beck Język publikacji: polski
ISBN: 83-7483-309-2 Data wydania:
Lektor:
Kategoria: ebooki >> prawo i podatki
Porównaj ceny (książka, ebook, audiobook).

Das Buch gibt einen allgemeinen Überblick über die wichtigsten gesetzlichen Regelungen des Wirtschafts- und Gesellschafts-rechts sowie der Pflichten im Zusammenhang mit der Rechnungslegung und den Steuern für polnische Unternehmen.
Es wendet sich an Geschaftsfuhrer und Mitarbeiter in der Buchhaltung und dem Beteiligungscontrolling deutscher und polnischer Unternehmen, die Investitionen in Polen vorgenommen haben oder vornehmen wollen. Für Muttergesellschaften und Tochtergesellschaften in Deutschland und in Polen ist das Buch eine wichtige Hilfe zur Bewältigung der täglichen Herausforderungen des Beteiligungscontrollings. Studenten, die nach ihrem Studium in deutsch-polnischen Unternehmen tätig werden wollen, wird das Buch ausdrücklich empfohlen.


Książka prezentuje najważniejsze regulacje z zakresu prawa spółek oraz obowiązków rachunkowych i podatkowych polskich przedsiębiorstw. Poradnik przeznaczony jest dla członków zarządów spółek oraz pracowników działów ekonomicznych i księgowych polskich i niemieckich przedsiębiorstw, a także dla biur prawnych, rachunkowych i podatkowych. Wiele przydatnych informacji znajdą w niniejszej publikacji również uczniowie i studenci, wiążący swoją zawodową przyszłość z pracą w polsko-niemieckich przedsiębiorstwach.

Znajdź podobne książki

Darmowy fragment publikacji:

Withold B. Wollgarten Investitionen in Polen Rahmenbedingungen Rechnungswesen Steuern Prüfung Praxishandbuch C.H. BECK Investitionen in Polen Rahmenbedingungen Rechnungswesen Steuern Prüfung Ü Praxishandbuch W sprzeda¿y: Agnieszka Kozieja-Dachterska GROßWÖRTERBUCH DER WIRTSCHAFTS- UND RECHTSSPRACHE. DEUTSCH-POLNISCH Ewa Schwierskott DEUTSCHE JURISTISCHE FACHSPRACHE IN ÜBUNGEN Iwona Kienzler S£OWNIK TERMINOLOGII GOSPODARCZEJ: BANKOWOŒÆ. FINANSE. PRAWO. NIEMIECKO-POLSKI; POLSKO-NIEMIECKI Alina Kilian S£OWNIK JÊZYKA PRAWNICZEGO I EKONOMICZNEGO POLSKO-NIEMIECKI TOM I Alina Kilian S£OWNIK JÊZYKA PRAWNICZEGO I EKONOMICZNEGO NIEMIECKO-POLSKI TOM II Banaszak, De Vries, Jab³oñski, Krzymuski POLSKO-NIEMIECKI S£OWNIK PRAWA I GOSPODARKI Banaszak, von Brünneck, De Vries, Krzymuski NIEMIECKO-POLSKI S£OWNIK PRAWA I GOSPODARKI Dariusz £ukowski KODEKS SPÓ£EK HANDLOWYCH. POLNISCHES HGGB. 3. AUFLAGE Tomasz Major KODEKS PRACY. POLNISCHES ARBEITSGESETZBUCH. 2. AUFLAGE POLSKIE USTAWY GOSPODARCZE POLNISCHE WIRTSCHAFTSGESETZE 7. AUFLAGE www.sklep.beck.pl Investitionen in Polen Rahmenbedingungen Rechnungswesen Steuern Prüfung Ü Praxishandbuch von Withold B. Wollgarten C.H. BECK Warszawa / München 2006 Rahmenbedingungen, Rechnungswesen, Steuern, Prüfung Investitionen in Polen Ü Praxishandbuch Redakcja : Tomasz Rodzik Projekt ok³adki : Robert Rogiñski © Wydawnictwo C.H. Beck 2006 Wydawnictwo C.H. Beck Sp. z o.o. Ul. Gen. Zaj¹czka 9, 01-518 Warszawa Sk³ad Druk i oprawa : Wydawnictwo C.H. Beck : WDG Drukarnia w Gdyni Sp. z o.o. ISBN: 83-7483-309-2 ISBN: 978-83-7483-309-2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort........................................................................................................... XI Abkürzungsverzeichnis ............................................................................... XIV Literaturverzeichnis...................................................................................... XVII Gesetze und Verordnungen ......................................................................... XIX A. Rechtliche Rahmenbedingungen und Formen der Wirtschaftstätigkeit I. Systematisierung der Gesetzesnormen für die Wirtschaftstätigkeit in Polen .................................................... 1. Das polnische Handelsgesetzbuch ...................................................... 2. Das Gesetz über das nationale Gerichtsregister ................................. 3. Das Gesetz über die Gewerbefreihet ................................................... 4. Verbraucher- und Wettbewerbsschutzgesetz...................................... 5. Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb .................................. 6. Das Gesetz über die Sonderwirtschaftszonen .................................... 7. Das Gesetz über die Zugänglichmachung von Wirtschaftsdaten..... 8. Das Rechnungslegungsgesetz .............................................................. 9. Gesetz über die Handelsgesellschaften ............................................... 10. Die steuerlichen Gesetze und Verordnungen ................................... 11. Sonstige Gesetze und Verordnungen ................................................ II. Formen der Wirtschaftstätigkeit in Polen............................................. 1. Kapitalgesellschaften ............................................................................ 1.1. Die polnische Gesellschaft mit beschränkter Haftung.................... 1.1.1. Gründung der Gesellschaft............................................................. 1.1.2. Rechte und Pflichten der Gesellschafter........................................ 1.1.2.1. Nachschüsse.................................................................................. 1.1.2.2. Erwerb eigener Anteile von Gesellschaftern .............................. 1.1.2.3. Einziehung der Geschäftsanteile................................................. 1.1.2.4. Übertragung von Geschäftsanteilen ........................................... 1 2 2 7 12 13 14 16 18 19 19 20 20 21 22 22 31 32 33 34 34 V Inhaltsverzeichnis 1.1.2.5. Ergebnisbeteiligung...................................................................... 1.1.3. Organisationsverfassung ............................................................... 1.1.4. Liquidation der Gesellschaft........................................................... 1.2. Die polnische Aktiengesellschaft ...................................................... 1.2.1. Gründung der Gesellschaft............................................................. 1.2.2. Rechte und Pflichten der Aktionäre............................................... 1.2.3. Der Vorstand .................................................................................... 1.2.4. Der Aufsichtsrat............................................................................... 1.2.5. Hauptversammlung ........................................................................ 1.2.6. Kapitalbeschaffungsmaßnahmen................................................... 1.2.7. Liquidation der Gesellschaft........................................................... 2. Die Niederlassung in Polen..................................................................... 3. Die Personengesellschaften..................................................................... 3.1. Die Offene Handelsgesellschaft ........................................................ 3.2. Die Partnerschaftsgesellschaft........................................................... 3.3. Die Kommanditgesellschaft .............................................................. 3.4. Die Kommanditgesellschaft auf Aktien ........................................... 3.5. Die GmbH Co. KG.......................................................................... 4. Verschmelzung, Spaltung und Formwechsel von Gesellschaften ................................................................................... 4.1. Handelsrechtliche Regelungen.......................................................... 4.1.1. Verschmelzung von Gesellschaften ............................................... 4.1.2. Spaltung von Gesellschaften .......................................................... 4.1.3. Formwechsel von Gesellschaften ................................................... 4.2. Buchhalterische Behandlung von Unternehmensumwandlungen......................................................... 4.2.1. Buchhalterische Erfassung nach der Erwerbsmethode................ 4.2.2. Buchhalterische Erfassung nach der Methode der Interessenszusammenführung ................................................ 4.3. Steuerliche Behandlung von Unternehmensumwandlungen ........ 35 36 40 40 40 44 47 48 49 51 52 53 53 53 59 62 64 66 68 68 68 73 76 79 80 87 91 B. Rechnungslegung des polnischen Unternehmens I. Allgemeine Vorschriften der Rechnungslegung und deren Kodifizierung ....................................................................... 1.1. Rechnungslegung nach dem Rechnungslegungsgesetz ...................... 1.2. Rechnungslegung nach steuerlichen Vorschriften ............................... II. Vorschriften zum Einzelabschluss des polnischen Unternehmens ......................................................................................... 1. Einleitung zum Abschluss......................................................................... 93 93 101 102 105 VI Inhaltsverzeichnis 2. Bilanz........................................................................................................... 2.1. Grundaufbau der Bilanz .................................................................... 2.2. Ansatz, Ausweis und Bewertung einzelner Vermögensgegenstände und Schulden in der Bilanz ..................... 2.2.1. Anlagevermögen ............................................................................. 2.2.2. Investitionen .................................................................................... 2.2.3. Aktive und passive Rechnungsabgrenzungsposten..................... 2.2.4. Vorratsvermögen ............................................................................. 2.2.5. Forderungen..................................................................................... 2.2.6. Eigenkapital ..................................................................................... 2.2.7. Rückstellungen ................................................................................ 2.2.8. Verbindlichkeiten ............................................................................ 3. Gewinn- und Verlustrechnung ................................................................. 4. Eigenkapitalveränderungsrechnung ........................................................ 5. Kapitalflussrechnung................................................................................. 6. Zusätzliche Informationen und Erläuterungen (Anhang) ..................... 7. Lagebericht ................................................................................................. 8. Feststellung des Jahresabschlusses und Ergebnisverwendung ............. III. Konzernabschluss................................................................................... 1. Pflicht zur Aufstellung eines Konzernabschlusses ................................. 2. Abgrenzung des Konsolidierungskreises ................................................ 3. Grundsatz der Einheitlichkeit................................................................... 4. Vollkonsolidierung..................................................................................... 5. Quotenkonsolidierung............................................................................... 6. Equity-Methode ......................................................................................... 7. Einzelfragen der Konzernrechnungslegung............................................ 8. Einführung zum Konzernabschluss und Erläuterungen (Konzernanhang) ..................................................................................... 9. Konzernbilanz sowie Konzerngewinn- und Konzernverlustrechnung ..... 10. Konzernlagebericht.................................................................................. IV. Die Handelsbilanz II für die deutsche Muttergesellschaft............... 1. Erstellung der Bilanz ................................................................................. 1.1. Anpassungen des Bilanzansatzes .................................................... 1.2. Anpassungen der Bewertung in der Bilanz ..................................... 1.3. Anpassungen des Bilanzausweises .................................................. 2. Erstellung der Gewinn– und Verlustrechnung ....................................... V. Die Steuerbilanz ....................................................................................... VI. Leasing ..................................................................................................... 106 106 110 114 125 129 133 137 142 145 147 150 151 152 153 154 155 155 155 157 158 159 162 162 163 165 167 171 171 175 175 177 179 179 181 183 VII Inhaltsverzeichnis C. Besteuerung des polnischen Unternehmens I. Körperschaftsteuer .................................................................................... 1. Unbeschränkte Steuerpflicht..................................................................... 1.1. Steuerpflichtige und Steuersätze ...................................................... 1.2. Steuerliche Kapitalgruppen .............................................................. 1.3. Ermittlung der Einkünfte bei Personengesellschaften u.ä. Gemeinschaften.................................................................................. 1.4. Bemessungsgrundlage ....................................................................... 1.5. Einkünfteermittlung........................................................................... 1.5.1. Steuerpflichtige Einkünfte .............................................................. 1.5.2. Steuerlich abzugsfähige Kosten ..................................................... 1.5.3. Vermögensgegenstände und Abschreibungen ............................. 1.5.3.1. Ermittlung der Basis für Abschreibungen.................................. 1.5.3.2. Abschreibungsmethoden ............................................................. 1.5.3.3. Abschreibungssätze...................................................................... 1.5.4. Zusammenfassung der Einkünfteermittlung................................ 1.6. Schätzmethoden ................................................................................. 1.7. Besonderheiten bei verbundenen und ausländischen Unternehmen...................................................................................... 2. Beschränkte Steuerpflicht.......................................................................... II. Einkommensteuer .................................................................................... 1. Steuerpflicht und Ermittlung der Einkünfte ........................................... 2. Steuersätze .................................................................................................. 3. Steuererklärungen und Steuerzahlungen ................................................ III. Die polnischen Sonderwirtschaftszonen ............................................ IV. Umsatzsteuer ........................................................................................... 1. Allgemeine Regelungen des Umsatzsteuergesetzes ............................... 2. Steuerpflichtige .......................................................................................... 3. Zeitpunkt der Entstehung der Steuerpflicht............................................ 4. Ort der Lieferung ....................................................................................... 5. Ort der Leistung ......................................................................................... 6. Bemessungsgrundlage der Besteuerung.................................................. 7. Steuersätze .................................................................................................. 8. Steuerbefreiungen ...................................................................................... 9. Vorsteuerabzug und Vorsteuererstattung................................................ 10. Registrierung, Erklärungen sowie Zahlung der Umsatzsteuer ..................................................................................... VIII 198 200 200 204 207 209 213 213 217 226 230 236 241 248 250 259 263 266 266 277 279 281 285 285 290 291 294 297 299 301 304 308 312 Inhaltsverzeichnis 11. Dokumentation......................................................................................... 12. Vorsteuererstattung an Ausländer ......................................................... V. Sonstige Steuern ..................................................................................... VI. Steuerbelastung von Ausschüttungen und Auswirkung des Doppelbesteuerungsab- kommens mit Zahlenbeispielen ................ 1. Einführung.................................................................................................. 2. Besteuerungssystematik unter Berücksichtigung der Ausschüttung .................................................................................... 3. Wesentliche Regelungen des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Polen ....................... 4. Zahlenmäßiger Ausgangspunkt für die Untersuchung ........................ 5. Beteiligungsalternativen ........................................................................... 5.1. Beispiel einer indirekten Beteiligung über eine deutsche Kapitalgesellschaft ............................................................................. 5.1.1. Beispiel 1: Kapitalgesellschaft in Polen außerhalb einer Sonderwirtschaftszone ................................................. 5.1.2. Beispiel 2: Kapitalgesellschaft in Polen in einer Sonderwirtschaftszone ........................................................... 5.1.3. Beispiel 3: Personengesellschaft in Polen außerhalb einer Sonderwirtschaftszone ........................................................... 5.1.4. Beispiel 4: Personengesellschaft in Polen in einer Sonderwirtschaftszone ........................................................... 5.2. Direkte Beteiligung an einer polnischen Gesellschaft..................... 5.2.1. Beispiel 5: Kapitalgesellschaft in Polen außerhalb einer Sonderwirtschaftszone ........................................................... 5.1.2. Beispiel 6: Kapitalgesellschaft in Polen in einer Sonderwirtschaftszone ........................................................... 5.2.3. Beispiel 7: Personengesellschaft in Polen außerhalb einer Sonderwirtschaftszone ........................................................... 5.2.4. Beispiel 8: Personengesellschaft in Polen in einer Sonderwirtschaftszone ........................................................... VII. Die Steuerberatung in Polen ............................................................... 315 317 318 320 320 322 324 327 328 329 330 332 333 334 336 337 337 338 339 340 D. Prüfungen im Unternehmen und Offenlegung von Abschlüssen I. Prüfungen im Unternehmen und berechtigter Personenkreis .......................................................................................... 1. Historische Entwicklung und Organisation der Wirtschaftsprüfung in Polen ............................................................ 343 343 IX Inhaltsverzeichnis 2. Freiwillige und gesetzliche Prüfung von Abschlüssen........................... 2.1. Regelungen zur Prüfung von Abschlüssen durch Wirtschaftsprüfer ............................................................................... 2.2. Bericht über die Prüfung durch gesetzliche Prüfer......................... 3. Prüfung durch die Finanzbehörden ......................................................... 4. Sonstige Prüfungen des Unternehmens................................................... II. Offenlegung.............................................................................................. E. Anlagen 1. Einleitung zum Abschluss......................................................................... 2.1. Bilanz - Aktiva ................................................................................... 2.2. Bilanz - Passiva .................................................................................. 3.1. Gewinn- und Verlustrechnung (Umsatzkostenverfahren) ............. 3.2. Gewinn- und Verlustrechnung (Gesamtkostenverfahren) ............ 4. Eigenkapitalveränderungsrechnung ........................................................ 5.1. Kapitalflussrechnung (direkte Methode) ........................................ 5.2. Kapitalflussrechnung (indirekte Methode)..................................... 6. Zusätzliche Informationen und Erläuterungen....................................... 7.1. Überleitung der Bilanz für die HB II - Aktiva.................................. 7.2. Überleitung der Bilanz für die HB II - Passiva................................. 349 349 352 355 357 359 361 362 364 365 366 368 370 371 373 380 383 X Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 2. Auflage Wenige Monate nach dem Verkaufsstart der ersten Auflage in Polen und dem deutschsprachigen Raum, musste ich bereits mit der Planung der zweiten Auflage beginnen. Die vielen positiven Reaktionen von Lesern unterschiedlichster Gruppen gaben mir die Bestätigung, die richtige Balan- ce zwischen Theorie und Praxis gefunden zu haben. Immer wieder wurde die enge Anbindung an die Praxis gelobt. Zu den Lesern gehören Studen- ten, Dolmetscher, Geschäftsführer und Mitarbeiter von Unternehmen, die Investitionen in Polen getätigt haben sowie Berufskollegen wie Wirt- schaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte. Bei den zahlreichen Le- sern, die nur aufgrund des Buches mit mir Kontakt aufgenommen haben, darf ich mich recht herzlich bedanken. Sie haben mir gezeigt, wie wichtig das Buch in der täglichen Praxis geworden ist und mir gleichzeitig gehol- fen, die Qualität weiter zu verbessern. Viele Gespräche haben mich ange- regt, auch Selbstverständlichkeiten neu zu hinterfragen und den eigenen Wissenshorizont durch intensiven Austausch mit unterschiedlichen Berufskollegen in Polen zu erweitern. Dafür bin ich Ihnen sehr dankbar. Wegen des großen Zuspruches des Werkes, wird das Buch in gleicher Form unter Berücksichtigung der angelsächsischen Besonderheiten in na- her Zukunft auch in englischer Sprache erscheinen. Es sind nun zwei Jahre her, dass Polen der Europäischen Union beige- treten ist. Glücklicherweise hat sich die anfängliche Skepsis zum Beitritt in der polnischen Bevölkerung inzwischen gelegt und stößt überwiegend auf positive Resonanz. In der Konsequenz wurden weitere Anpassungen gesetzlicher Regelungen an die Normen der Europäischen Union vorge- nommen. Im Vergleich zu anderen Beitrittsländern wurde in Polen der überwiegende Teil der Vorschriften bereits vor dem Beitritt zur Europäi- schen Gemeinschaft angepasst. Deshalb hat es im Bereich des Gesell- schaftsrechts und des Rechnungswesens keine wesentlichen Veränderun- gen gegeben. In der Praxis erfreut sich die GmbH Co. KG insbesondere wegen der attraktiven einkommensteuerlichen Rahmenbedingungen in XI Vorwort zur 2. Auflage Polen gerade bei Familiengesellschaften aus dem deutschen Mittelstand einer immer größeren Beliebtheit. Weitreichende Veränderungen mussten in das Umsatzsteuergesetz ein- gearbeitet werden. Wegen der noch überwiegend formalistisch ausgerich- teten polnischen Verwaltung blieben zahlreiche Sachverhalte im Zusam- menhang mit der umsatzsteuerlichen Behandlung ungeklärt und werden in der Fachliteratur intensiv diskutiert. Im Bereich des Umsatzsteuerge- setzes wird es deshalb in nächster Zeit weiterhin zu Veränderungen kom- men. Bedauerlicherweise hat sich die polnische Finanzverwaltung nicht durchringen können, verbindliche Auslegungen geltender Steuergesetze für die Praxis herauszugeben. Es liegt mir fern, den in Deutschland be- stehenden Zustand der vollständigen Überflutung mit Verwaltungsanwei- sungen auch auf Polen übertragen zu wollen. Die begonnene Entwicklung lediglich Musterurteile aus allen Teilen des Landes in einer Datei zu sam- meln und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, erleichtert die Praxi- sanwendung von Steuergesetzen aber nicht. Die Zurückhaltung der Ver- waltung zur Auslegung von Gesetzen erschwert die Entwicklung einer lo- gisch nachvollziehbaren Systematik der Anwendung von Steuergesetzen. In der Praxis lassen sich deshalb Risiken aus Steuern teilweise nur durch eine verbindliche Auskunft beim zuständigen Finanzamt vermeiden. Völlig ungewohnt wird für die polnische Steuerverwaltung die zuneh- mende Ablehnung steuergesetzlicher Regelungen durch Urteile des Euro- päischen Gerichtshofes sein. Durch die Klagen polnischer Steuerbürger wird der Gesetzgeber und die Steuerverwaltung mit neuen Herausforde- rungen konfrontiert. Erfolg kommt nur selten durch Einzelleistung zustande. Deshalb möchte ich mich bei allen Personen, die direkt oder indirekt zum Gelingen dieses Buches beigetragen haben recht herzlich bedanken. Bad Münstereifel, den 4. August 2006 Dipl. Kfm. Withold B. Wollgarten Wirtschaftsprüfer/Steuerberater XII Abkürzungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Abs. ........................................ Absatz AfA ......................................... Absetzung für Abnutzung AG .......................................... Aktiengesellschaft AktG....................................... Aktiengesetz AO .......................................... Abgabenordnung Art........................................... Artikel BGB......................................... Bürgerliches Gesetzbuch BRD ........................................ Bundesrepublik Deutschland bzw. ........................................ beziehungsweise D.............................................. Deutschland DBA........................................ Doppelbesteuerungsabkommen d.h........................................... das heißt Dz.U. ...................................... Gesetzblatt; Dziennik Ustaw EG ........................................... Europäische Gemeinschaft EUR ........................................ EURO Fifo.......................................... First in – first out GmbH .................................... Gesellschaft mit beschränkter Haftung GmbHG ................................. Gesetz über die Gesellschaften mit beschränkter Haftung GmbH Co. KG .................. Gesellschaft und Company Kommanditgesellschaft GUS ........................................ Polnisches Amt für Statistik; G³ówny Urz¹d Statys- tyczny GWG ...................................... Geringwertige Wirtschafsgüter HGB-D ................................... Handelsgesetzbuch der Bundesrepublik Deutsch- land HGB-PL ................................. Handelsgesetzbuch der Republik Polen IAS ......................................... International Accounting Standards InfGospU............................... Gesetz über die Zugänglichmachung von Wirt- schaftsdaten; Ustawa o udostêpnianiu informacji gospodarczych XIII Abkürzungsverzeichnis inklusive in Verbindung mit Inkl. ........................................ i.V.m. ...................................... Kap. ........................................ Kapitel KapG ...................................... Kapitalgesellschaft KC .......................................... Polnisches Zivilgesetzbuch; Kodeks cywilny KG s.A.................................... Kommanditgesellschaft auf Aktien KG........................................... Kommanditgesellschaft KH .......................................... Handelsgesetz; Kodeks handlowy KrRejSU ................................. Gesetz über das nationale Gerichtsregister; Ustawa o Krajowym Rejestrze S¹dowym KSH ........................................ Gesetz über die Handelsgesellschaften; Kodeks spó³ek handlowych Lifo ......................................... Last in – first out NIP ......................................... steuerliche Identifikationsnummer; Numer Identyfikacji Podatkowej Nr............................................ Nummer NSA ........................................ Polnisches Oberverwaltungsgericht; Naczelny S¹d Administracyjny o.g. .......................................... oben genannte OHG ....................................... Offene Handelsgesellschaft PartG ...................................... Partnerschaftsgesellschaft PartGG ................................... Partnerschaftsgesellschaftsgesetz PersG ...................................... Personengesellschaft PDOFizU ............................... Polnisches Einkommensteuergesetz; Podatek docho- dowy od osób fizycznych PDOPrU................................. Polnisches Körperschaftsteuergesetz; Podatek docho- dowy od osób prawnych Pkt........................................... Punkt PKW ....................................... Personenkraftwagen PLN ........................................ polnischer Zloty Poz. ......................................... Position; pozycja PrGosP ................................... Gewerbegesetz; Prawo dza³alnoœci gospodarczej RachunkU.............................. Rechnungslegungsgesetz RAP ........................................ Rechnungsabgrenzungsposten REGON.................................. statistische Identifikationsnummer RGBl. ...................................... Reichsgesetzblatt RM .......................................... Ministerrat; Rada Ministrów XIV Abkürzungsverzeichnis S.A. ......................................... Aktiengesellschaft; Spó³ka Akcyjna S.K.A. ..................................... Kommanditgesellschaft auf Aktien; Spó³ka koman- dytowo-akcyjna s.o............................................ siehe oben SolZ ........................................ Solidaritätszuschlag sp. j. ........................................ offene Handelsgesellschaft; Spó³ka jawna sp. k. ....................................... Kommanditgesellschaft; Spó³ka komandytowa sp. p. ....................................... Partnerschaftsgesellschaft; Spó³ka partnerska sp. z o.o.................................. GmbH; Spó³ka z ograniczon¹ odpowiedzialnoœci¹ StrEkU.................................... Gesetz über die Sonderwirtschaftszonen; Ustawa o specjalnych strefach ekonomicznych TPLN...................................... tausend polnische Zloty Tz. .......................................... Textziffer u.a. .......................................... und andere u.ä. .......................................... und ähnliches UmwG ................................... Umwandlungsgesetz USt .......................................... Umsatzsteuer UStG....................................... Umsatzsteuergesetz usw. ........................................ und so weiter v............................................... vom VAT......................................... Umsatzsteuer; value added tax Vgl. ......................................... vergleiche z.B. .......................................... zum Beispiel ZNKU..................................... Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb; Ustawa o zwalczaniu nieuczciwej konkurencji zzgl. ........................................ zuzüglich XV Literaturverzeichnis Z. Adamkiewicz, £¹czenie siê spó³ek handlowych, in: „Znowelizowana ustawa Literaturverzeichnis Literaturverzeichnis o rachunkowoœci”, Warszawa 2002. Beck`scher Bilanz-Kommentar, Handels- und Steuerrecht - §§ 238 bis 339 HGB, München 1999. W. Bieñ, Powstanie zawodu bieg³ego rewidenta w Polsce, in: „Rachunkowoœæ”, Warszawa 1997. E. Dudkowska, Sprawozdawczoœæ finansowa, in: „Znowelizowana ustawa o ra- chunkowoœci”, Warszawa 2002. I. Iskra, Œrodki trwa³e œrodki trwa³e w budowie oraz wartoœci niematerialne i prawne in: „Znowelizowana ustawa o rachunkowoœci”, Warszawa 2002. I. Kordjak (red.), Podatki w firmie, Warszawa 2002. R. Kos, Spó³ka komandytowa z udzia³em spó³ki z o.o. jako komplementariusza na gruncie kodeksu handlowego, Kraków 1995. J. Marciniuk, Podatek dochodowy od osób prawnych, Warszawa 2006. M. Pelc, £¹czenie siê spó³ek wed³ug KSH– jedno czy dwa badania bieg³ych – prze- pisy intertemporalne. Uwagi do stanowiska prof. dr. hab. Andrzeja Szu- mañskiego, in: „Prawo Spó³ek” Nr. 11, Warszawa 2001. M. Pelczyñski, Dopuszczalnoœæ og³oszenia planu po³¹czenia w MSiG przed zareje- strowaniem podwy¿szenia kapita³u zak³adowego spó³ki przejmuj¹cej, in: „Monitor Prawniczy Nr. 14, Warszawa 2001. M. R. Podœwiadek, Spó³ka z ograniczon¹ odpowiedzialnoœci¹ jako komplementa- riusz w spó³ce komandytowej, in: Przegl¹d Prawa Handlowego Nr. 10, Warszawa 2001. M. Rogala, £¹czenie siê spó³ek w Kodeksie spó³ek handlowych, in: „Palestra” Nr. 9-10, Warszawa 2001. K. Rzepnikowska, M. Zieliñski, Fuzje i przejêcia spó³ek, in: „Dobry ksiêgowy”, Warszawa. M. Rzepnikowska, Rozrachunki i rozliczenia miêdzyokresowe, in: „Znowelizowa- na ustawa o rachunkowoœci”, Warszawa 2002. R. Sochacka, Inwestycje, in: „Znowelizowana ustawa o rachunkowoœci”, Warsza- wa 2002. A. Szumañski, £¹czenie siê spó³ek w œwietle kodeksu spó³ek handlowych, in: „Prawo Spó³ek” Nr. 3, Warszawa 2001. XVII Literaturverzeichnis W. Ulatowski, Spó³ka z o.o. c.o. spó³ka komandytowa w prawie polskim, cz. I, in: „Monitor Prawniczy” Nr. 10, Warszawa 1995. I. Wieczorek, Rachunkowoœæ maj¹tku trwa³ego, Warszawa 2002. D. Za³upka, M. ¯yniewicz, Leasing ABC oraz D, wszystko o ekonomicznych i po- datkowych aspektach leasingu, Wroc³aw 2001. M. P. ¯yrek, Leasing w podatkach i ksiêgowoœci, Warszawa 2001. T. ¯yznowski, Zapasy, in: „Znowelizowana ustawa o rachunkowoœci”, Warszawa 2002. XVIII Gesetze und Verordnungen Aktiengesetz - (AktG), vom 6. September 1965 (BGBl. I S. 1089) mit letzten Gesetze und Verordnungen Gesetze und Verordnungen Änderungen vom 19.7.2002 (BGBI. I S. 2681). DBA Deutschland-Polen Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung auf dem Gebiet der Steuern vom Einkommen und vom Vermögen, vom 14. Mai 2003. Einkommensteuergesetz-D - Einkommensteuergesetz (EStG) vom 19.10.2002, (BGBl I S. 4212) mit späteren Änderungen. Einkommensteuergesetz-PL - ustawa z 26.7.1991 r. o podatku dochodowym od osób fizycznych (PDOFizU), (Dz.U. aus 2000, Nr. 14, Pos. 176) mit späteren Änderungen. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb - ustawa o zwalczaniu nieuczciwej kon- kurencji (ZNKU), vom 16. April 1993 (Dz.U. Nr. 47, Pos. 211) mit späteren Änderungen. Einheitlicher Text (Dz.U. aus 2003, Nr 153, Pos. 1503). Gesetz über das nationale Gerichtsregister - ustawa o Krajowym Rejestrze S¹do- wym KrRejSU, vom 20. September 1997 (Dz.U. Nr. 121, Pos. 769). Einheitli- cher Text (Dz.U. aus 2001, Nr. 17, Pos. 209). Gesetz über die Handelsgesellschaften - Kodeks spólek handlowych (KSH) vom 15. August 2000 (Dz.U. Nr. 94, Pos. 1037), mit späteren Änderungen. Gesetz über die Sonderwirtschaftszonen - ustawa o specjalnych strefach ekono- micznych (StrEkU), vom 20. Oktober 1994 (Dz.U. Nr. 123, Pos. 600) mit späteren Änderungen. Gesetz über die Vorgehensweise in Fällen der öffentlichen Hilfe - ustawa o postê- powaniu w sprawach dotycz¹cych pomocy publicznej vom 30. April 2004 (Dz.U. Nr. 123, Pos. 1291). Gesetz über die Zugänglichmachung von Wirtschaftsdaten - ustawa o udostêp- nianiu informacji gospodarczych (InfGospU) vom 14. Februar 2003 (Dz.U. Nr. 50, Pos. 424). Gesetz vom 30.6.2000 über das Geschäftseigentum - ustawa z 30.6.2000 r. Prawo w³asnoœci przemys³owej (Dz.U. aus 2003, Nr. 119, Pos. 1117). Gesetz vom 4.12.1994 über Autoren und ähnliche Rechte - ustawa z 4.2.1994 r. o prawie autorskim i prawach pokrewnych, (Dz.U. aus 2000, Nr. 80, Pos. 904) mit späteren Änderungen. XIX
Pobierz darmowy fragment (pdf)

Gdzie kupić całą publikację:

Investitionen in Polen. Rahmenbedingungen. Rechnungswesen. Steuern. Prüfung
Autor:

Opinie na temat publikacji:


Inne popularne pozycje z tej kategorii:


Czytaj również:


Prowadzisz stronę lub blog? Wstaw link do fragmentu tej książki i współpracuj z Cyfroteką: